qualification.jpg

Qualifikation

Veröffentlich: Jul 25 , 2019
Autor: Stephen White

„Das erste, was wir als Qualifikation von unserem Präsidenten verlangen ist, dass er seinen Job ernst nimmt.“ Michelle Obama.

Lesen Sie ruhig weiter – es geht hier nicht um Donald Trump.

Als vor 4 Jahren die neuen Vorsitzenden für die Labour Partei zu wählen waren, wurden die 4 Kandidaten von LBC Radio zu einer Fragestunde eingeladen. Die Fragen an Jeremy Corbyn können Sie hiersehen. Dabei fielen zwei Punkte auf. Erstens, als er gefragt wurde ob er Premier Minister werden will, wich er wiederholt aus, indem er über die ideologische Veränderung redete, die er der Labour Partei antun wollte. Zweitens, auf die Frage welche Qualifikation und Erfahrung der Führer einer großen Partei mitbringen müsse, war die Antwort mehr als enttäuschend. Vor seiner Zeit als Mitglied des Parlaments, war er 10 Jahre lang Gemeinderatsmitglied. Die Antworten aus 2015 scheinen ursächlich für den heutigen Zustand der Labour Partei zu sein.

Aber mein Interesse in diesem Blog gilt nicht Jeremy Corbyn, sondern den zwei Hoffnungsträgern der konservativen Partei. Ohne Zweifel wollen beide Premier Minister werden, obwohl keiner weiß wieso – denn für jedermann offensichtlich gleicht dies eher einem Schierlingsbecher. Aber welche Qualifikation haben sie für diesen Job? „Jeremy Hunt, dieser nette junge Mann“, wie meine Mutter sagen würde, glaubt er hätte als erster Premier mit Unternehmerhintergrund ausreichend Verhandlungserfahrung um im Minenfeld der EU-Politik bestehen zu können. Außerdem hat er den Staatlichen Gesundheitsdienst geleitet.

Boris Johnson, charismatisch und unberechenbar, macht seine Erfahrung als Bürgermeister von London geltend, was ziemlich seltsam klingt, weil er in den letzten 8 Jahren mindestens so viele Fehler wie Erfolge im Amt vorzuweisen hat. Und er war eine zeitlang Außenminister.

Ungeachtet dieser „Qualifikationen“ haben wir im Wahlkampf in den letzten Wochen keinen Bewerber gesehen, der einen glaubwürdigen Plan für die Brexit-Verhandlungen mit der EU hat. Der Eine glaubt, dass die EU positiv auf einen netten Business-Mann reagieren wird, mit dem man leicht verhandeln kann. Der Andere glaubt, dass die Bedrohung eines Nichtabkommens die Hängepartie beenden wird. Wenn es nur so einfach wäre.

Welche Qualifikationen würde ich empfehlen? Es gibt vier Bereiche, in denen unser zukünftiger Premierminister Erfahrung haben sollte - Führungsqualität, Wirklichkeitssinn, Durchsetzungsvermögen und Kreativität – und zwar vorher in Verhandlungen erworben. Entscheiden Sie selbst welcher der beiden in dieser Hinsicht besser qualifiziert ist.

Mittlerweile hat Liam Fox, der Handelsminister, eine Werbetour für kommerzielle Verhandler gestartet. Fox wollte eine Plattform für diejenigen schaffen, die Wirtschaftsverhandlungen als Karrierechance sehen, ohne Beschränkungen und ohne zwingende Qualifikation - für jeden geeignet der möchte.

Ach du Heimatland!


Kommetieren

blogAuthor

Über den Autor:

Stephen White
No bio is currently avaliable

Aktuellster Blog

Qualifikation

„Das erste, was wir als Qualifikation von unserem Präsidenten verlangen ist, dass er seinen Job ernst nimmt.“ Michelle Obama. Lesen Sie ruhig weiter – es geht hier nicht um Donald Trump...

Aktuellster Tweet:

SC VERHANDLUNGSTECHNIK & CONSULTING GMBH

Unsöldstraße 2
80538 München
Germany
+49 (0)700 – Scotwork (72 68 96 75)
info@scotwork.de
Follow us
cpd.png