Vorhersagen

Veröffentlich: Mai 19 , 2016
Autor:

Genau vor einem Jahr, zum Ende der britischen Parlamentswahl, sagte eine Wählerbefragung voraus, dass die Konservative Partei eine Mehrheit von 10 Sitzen erringen würde. Das widersprach allen Expertenmeinungen, so dass Paddy Ashdown, ein sehr bekannter und geachteter Liberaldemokrat versprach, seinen Hut zu essen, falls die Vorhersage einträfe. Die Vorhersage erwies sich als richtig.

Zur gleichen Zeit ergab die gleiche Umfrage, dass die Schottische Nationalpartei alle 58 Sitze in Schottland erringen würde. Wiederum den Expertenvorhersagen völlig entgegengesetzt. Alastair Campbell, viele Jahre lang der Pressesprecher von Tony Blair, versprach, seinen Kilt zu essen, falls diese Vorhersage einträfe. Sie traf (fast) ein, die SNP gewann 56 Sitze.

Natürlich verspeiste keiner etwas. Dafür erschienen sie kurz nach der Wahl in einer BBC-Nachrichtensendung, wo ihnen Kuchen in Form eines Hutes und eines Kilts präsentiert wurde. Ich glaube, auch diese haben sie verschmäht.

Etwa vor einem Jahr stand der Fußballclub Leicester an der Tabellenspitze. Niemand gab ihm auch nur die geringste Chance Meister zu werden. Aber wie jeder weiß, schaffte er es. Der Leicester-Spieler Gary Lineker, mittlerweile Moderator der Fußballsendung Spiel des Tages, versprach, falls Leicester dieses Meisterstück schaffen sollte, eine Sendung nur in Unterhosen zu moderieren. Wir warten noch darauf.

Auch vor etwa einem Jahr, als 15 Republikaner ihren Hut in den Ring warfen um Präsidentschaftskandidat zu werden, wurde Donald Trump als Spaßkandidat mit Null Chancen angekündigt. Ich bin überzeugt, dass auch hier so mancher versprochen hat seinen Hut zu essen oder eine andere Bestrafung ansetzte, falls die Bewerbung erfolgreich sein würde. Gestern, nachdem Ted Cruz seine Bewerbung zurück zog, wurde Donald Trump offiziell Präsidentschaftskandidat. Wir werden sehen.

Wiederum vor einem Jahr erklärte der damalige Labour-Vorsitzende Ed Miliband, dass er im Falle einer Wahlschlappe zurück treten würde. So kam es und er trat zurück. Jeremy Corbyn, sein überraschender Nachfolger, wurde mit einem großen Mandat von hunderttausenden neuer Parteimitglieder ausgestattet, hauptsächlich aus dem linken Lager. Mittlerweile wurde bekannt, dass manche neue Mitglieder, so wie auch viele alte, antisemitischen Gedanken nachhängen, was zu einer Krise in der Labour Partei führte. Corbyn stritt eine Krise zunächst ab, aber als der Widerstand wuchs, nahmen seine antisemitischen Äußerungen, sowie auch die seiner langjährigen Mitarbeiter zu. Die Medien sagen vorher, dass dieses Debakel die Labour Partei etwa 150 Sitze in Kommunalwahlen kosten wird. Gestern hörte ich Corbyn im Fernsehen sagen, es gäbe keine Verluste an Sitzen – definitiv.

Leider erwähnte er keinen Hut.

Die Lehre für Verhandlungen? Vorhersagen sind Meinungen über das, was zukünftig passieren könnte. Sogar wenn sie mit Tatsachen und Beweisen belegt werden, sind es nur Meinungen. Oftmals treffen sie nicht ein. Wenn also Ihre Verhandlung auf einer Vorhersage beruht (Preisentwicklung, Nachfrage usw.), dann seien Sie vorsichtig mit bekloppten Beteuerungen, falls Ihre Vorhersagen nicht eintreffen. Ihre lockeren Versprechen könnten schwer verdaulich sein.

Geschrieben von Stephen White

Kommetieren

Aktuellster Blog

War’s das?

Im Jahr 1996 hat Deep Blue, ein Schachcomputer von IBM, den besten Spieler der Welt, Garry Kasparov geschlagen. Es war das erste Mal, dass ein Computer den bestehenden Weltmeister in einem nach internationalen Schachregeln ausgetragenen Wettkampf besiegen konnte. Kasparov beschuldigte IBM betrogen zu haben und verlangte ein Revanche. IBM lehnte ab und schickte Deep Blue in den Ruhestand...

Aktuellster Tweet:

SCOTWORK SC VERHANDLUNGSTECHNIK & CONSULTING GMBH
SC VERHANDLUNGSTECHNIK & CONSULTING GMBH
Unsöldstraße 2
80538 München
Germany
+49 (0)700 – Scotwork (72 68 96 75)
info@scotwork.de
Follow us
cpd.png
voty2016_sign_gold.png