Wenn Verhandler austicken!

Veröffentlich: Sep 20 , 2013
Autor:

Ein Sportler muss kontrolliert agieren aber als Pokerspieler überzieht man offensichtlich maßlos. Ich stolperte über diese Erkenntnis durch Nate Silvers ausgezeichnetes Buch „The Signal and the Noise“. Dort wird dieses Überziehen als überaggressive Handlung beschrieben, entstanden durch fehlende Perspektiven oder mangelnde Disziplin. Für diese Handlungen gibt es eine Reihe von Auslösern, die auch immer wieder in Verhandlungen erkennbar sind.

Darunter fallen:

  • zu weich sein
  • zu hart sein
  • zu lang spielen
  • zu langsam spielen
  • zu hoher Anspruch
  • verwirrt sein
  • ängstlich sein
  • zu viel Geld zur Verfügung
  • zu wenig Geld zur Verfügung
  • es jemandem heimzahlen wollen

Wenn man diese Erkenntnis auf Verhandlungen anwenden will, dann schluckt man den Ärger hinunter, falls ein Gegner ausrastet. Als geübter Verhandler lehnt man sich einfach zurück und wartet, bis der Anfall vorbei ist.

 

Geschrieben von Keith Stacey


Kommetieren

Aktuellster Blog

War’s das?

Im Jahr 1996 hat Deep Blue, ein Schachcomputer von IBM, den besten Spieler der Welt, Garry Kasparov geschlagen. Es war das erste Mal, dass ein Computer den bestehenden Weltmeister in einem nach internationalen Schachregeln ausgetragenen Wettkampf besiegen konnte. Kasparov beschuldigte IBM betrogen zu haben und verlangte ein Revanche. IBM lehnte ab und schickte Deep Blue in den Ruhestand...

Aktuellster Tweet:

SCOTWORK SC VERHANDLUNGSTECHNIK & CONSULTING GMBH
SC VERHANDLUNGSTECHNIK & CONSULTING GMBH
Unsöldstraße 2
80538 München
Germany
+49 (0)700 – Scotwork (72 68 96 75)
info@scotwork.de
Follow us
cpd.png
voty2016_sign_gold.png