Zeit: Freund oder Feind?

Veröffentlich: Nov 29 , 2012
Autor:

Am 20. Juli 1969 hat Neil Armstrong als erster Mensch die Mondoberfläche betreten. Als Kommandant der Apollo 11 wurde er durch diese mutige und ambitionierte Mission zur Legende.

Seine ersten Worte nach dem Ausstieg aus der Fähre „Eagle“ werden der Nachwelt für immer im Gedächtnis bleiben: “ein kleiner Schritt für einen Menschen aber ein großer Schritt für die Menschheit”. Diese Worte waren für die Millionen Zuschauer rund um den Globus, die die Mission zu einem der größten Ereignisse der Geschichte machten.

Viel weniger Menschen dagegen kennen die Worte, die er vorher sprach. Kurz vor Verlassen der Fähre sagte er, “Good Luck, Mr. Gorsky”. Viele Jahre wurde angenommen, dass er damit seinem Respekt vor dem russischen Astronauten zum Ausdruck bringen wollte. Direkt danach gefragt weigerte sich Armstrong aber, seine etwas rätselhafte Bemerkung zu erklären. Vielmehr antwortete er mit einem Lächeln und beeilte sich, das Thema zu wechseln.

26 Jahre danach, am 5. Juli 1995, bekam er von einem Reporter in Tampa Bay Florida die gleiche Frage wieder gestellt. Diesmal antwortete Armstrong.

Als er ein kleiner Junge war, im Jahre 1938, spielte er Baseball im heimischen Garten. Der Ball flog einmal versehentlich in den Hof seines Nachbars. Die Nachbarn hießen Gorsky.

Als sich Armstrong über den Zaun beugte, um den Ball zurückzuholen, hörte er durch die Fenster im Obergeschoss Frau Gorsky ihren Ehemann anschreien, “Sex, du willst Sex !? Kannst du haben, sobald dieses Nachbarkind auf dem Mond rumläuft.”

Signale der Flexibilität zu hören und zu verarbeiten sind -vor allem in langfristigen Beziehungen- immer gute Nachrichten.

Wenn ich die Umstände kenne, unter denen ein besseres Angebot oder -überhaupt- ein Deal möglich ist, kann ich an diesen Umständen arbeiten oder, wie in Herr Gorsky`s Fall, auf eine Änderung der Umstände hoffen.

Es kann das Warten Wert sein…ich hoffe es zumindest…für Herrn Gorsky…

Geschrieben von Alan Smith


Kommetieren

Aktuellster Blog

War’s das?

Im Jahr 1996 hat Deep Blue, ein Schachcomputer von IBM, den besten Spieler der Welt, Garry Kasparov geschlagen. Es war das erste Mal, dass ein Computer den bestehenden Weltmeister in einem nach internationalen Schachregeln ausgetragenen Wettkampf besiegen konnte. Kasparov beschuldigte IBM betrogen zu haben und verlangte ein Revanche. IBM lehnte ab und schickte Deep Blue in den Ruhestand...

Aktuellster Tweet:

SCOTWORK SC VERHANDLUNGSTECHNIK & CONSULTING GMBH
SC VERHANDLUNGSTECHNIK & CONSULTING GMBH
Unsöldstraße 2
80538 München
Germany
+49 (0)700 – Scotwork (72 68 96 75)
info@scotwork.de
Follow us
cpd.png
voty2016_sign_gold.png