1. Welche Informationen soll ich geben? 

Wissen ist Macht, aber nur wenn es genutzt wird. Welche Informationen soll ich wann und wozu preisgeben.

 

2. Wer soll der Erste sein?

Wenn der Andere den ersten Vorschlag macht, könnte ich mehr erhalten als ich verlange, aber was, wenn es weniger ist?

 

3. Wo soll ich meinen Vorschlag ansetzen? 

Wenn er hoch ist, bleibt viel Spielraum und er schürt die Erwartung der Gegenseite, wo ein Abschluss zu erwarten ist. Aber was, wenn er so unrealistisch ist, dass er zum Abbruch führt?

 

4. Soll ich meine Strategie ändern? 

Falls meine Strategie nicht wirkt oder meine Ziele unrealistisch sind, soll ich sie dann ändern? Wird es mir dann als Schwäche ausgelegt und werden sie mich ausnutzen wollen?

 

5. Wenn das Argument verliert

Soll ich gegen gute Argumente ankämpfen oder sie lieber akzeptieren und Zugeständnisse machen?

 

6. Annahmen

Wenn ich Annahmen treffe, könnte ich komplett falsch liegen. Falls nicht, werde ich nie zu einer Entscheidung kommen.

 

7. Soll ich fordern? 

Möglicherweise wird es verweigert, aber was, wenn die Gegenseite etwas fordert? 

 

8. Soll ich geben, was verlangt wird? 

Falls ja, erhalte ich vielleicht nichts zurück, falls nein, warum sollten sie mir dann etwas zurückgeben?

 

9. Wann ist die Verhandlung beendet? 

Falls ich zu früh stoppe, könnte ich eine Gelegenheit verpassen, andernfalls könnte es zu verwickelt werden und einen Neustart erfordern.

 

10. Wie soll ich auf Drohungen reagieren? 

Wenn ich nachgebe, verliere ich Macht, wenn nicht, kann es die Stimmung und die Verhandlung gefährden.